Diese Band spielt modernen, rhythmischen Jazz, der zwar recht anspruchsvoll, aber doch leicht zu verstehen ist. OLIVIERI JAZZ spricht an und macht an.

Das Charakteristische an OLIVIERI JAZZ liegt in der Zusammensetzung der Formation und in der Vielseitigkeit ihres Repertoires. Der Sound der Band wird bestimmt durch die eingespielte Frontline mit Flügelhorn/Trompete - Altsax und der groovenden Rhythmusgruppe mit Piano, akkustischem Bass und Schlagzeug.

Das Repertoire ist konsequent dem Jazz verpflichtet. Im Vordergrund steht der Bereich des Hardbop und des Neobop, jenen Stilrichtungen also, bei denen der moderne Jazz mit Elementen des Soul und Funk angereichert wurde. Ein weiterer Schwerpunkt bildet der Latin-Jazz mit dem Salsa, Samba, Bossa u.ä. Ergänzend dazu spielt die Band Themen aus dem Bereich des Rock-Jazz, des Bebop, des Blues und des Mainstreams.

OLIVIERI JAZZ orientiert sich an Musikern wie Clifford Brown, Lee Morgan, Horace Silver, Wayne Shorter oder Tom Harrell.

Die Mitglieder der Formation sind ausgebildete Jazz - Berufsmusiker sowie Musiker von zumindest semiprofessionellem Niveau: RUDOLF OLIVIERI, erfahrener Trompeter, hält als Leader die Band musikalisch und organisatorisch zusammen. FELIX STRAUMANN ist der ausgebildete (Swiss Jazz School Bern), brilliante Altsaxophonist, THOMAS SCHALLER der kreative, anspruchsvolle Pianist, der auch solo und im Trio spielt. RAINER STADLER am Bass verhilft der Band durch seine Musikalität, Virtuosität und Eleganz zu ihrem Groove und  FELIX ZINDEL ist der hervorragende, professionelle Drummer, welcher das rhythmische Fundament schafft.

Rudolf Olivieri spielt seit dem 12. Lebensjahr Trompete. Unterricht bei René Krebs und Matthieu Michel. Mitwirkung in verschiedensten Formationen seit Schülerbands, zuletzt bei "Onanirvana", seit 1995 OLIVIERI JAZZ.

Hat sich das musikalische Rüstzeug als Saxophonist an der Swiss Jazz School u.a. bei George Robert und Andi Scherrer geholt. Internationale Auftritte im Rahmen der SJS-Bigband mit Clark Terry, Johnny Griffin, John Lewis u.a. Spielt(e) in zahlreichen Bands von Jazz bis Pop und Soul.

Klassische Grundausbildung, ab 1974 Weiterbildung an der Swiss Jazz School Bern unter Silvan Bazan, Vince Benedetti, Peter Irniger sowie Marcel Bernasconi. Spielte in den lokalen Jazzszenen von Bern, später Baden und  Zürich, u.a. mit Thomas Dürst, Cyrus Malek, Giancarlo Nicolai, Hanspeter Stamm, Paul Buchmeier, Reto Spörrli, Jochen Baldes.

Wechselte Anfang zwanzig von E-Bass und Gitarre zum Kontrabass. Ausbildung in Klassik und Jazz (u.a. bei Peter Frei), Besuch einer Jazzschule in Paris. Auftritte in diversen Gross- und Kleinformationen, im stilistischen Spektrum von Modern Jazz über Free Jazz bis Rock.
Ausbildung an der Jazzschule Zürich und P.I.T. in Los Angeles USA. Mannigfaltige Konzertaktivitäten und CD-Aufnahmen im In- und Ausland u.a. mit Bo Katzmann, 44 the Blues, Chris & Mike etc. Unterrichtete an der Academy of Contemporary Musik Zürich ACM sowie an verschiedenen Kantonsschulen. Z. Zeit an den Musikschulen von Maur und Wädenswil.

Die folgenden Musiker haben bisher bei OLIVIERI JAZZ gespielt:

  • Franziska Rohner, p, Stäfa
  • René Krebs, tp,flh, Uster
  • Marc Moscatelli, ts, Luzern
  • Andrea Cadotsch, as,ts,bs, Zürich
  • Marcella Ranalli, b, Zürich
  • Beat Binder, dr, Uster
  • Franz Winteler, b, Zürich
  • Michel Scholl, b, Wetzikon
  • Annalise Bereiter, p, Grabs
  • Jürg Aschwanden, b, Zürich
  • Robin Müller, ts, Lugano
  • Oliver Kyas, b, Zürich
  • Philipp Scholl, dr, Wetzikon
  • Patrick Bianco, as, Zürich
  • Lukas Von Tobel, b, Zürich
  • Felix Perret, dr, Zürich
  • Matthias Spitz, dr, Winterthur
  • u.a.